Jubiläum, Dividende mit Sonderbonus, Abschied und Neuvorstellung

- Generalversammlung der Raiffeisenbank Wimsheim-Mönsheim eG -

Die Raiffeisenbank Wimsheim-Mönsheim eG feiert dieses Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Im Rahmen der Generalversammlung am 22.06.2018 in der Appenberg-Turnhalle Mönsheim ging Vorstandssprecher Günter Wiedmann auf die Geschichte der Bank ein.

Der Grundstein der heutigen Raiffeisenbank Wimsheim-Mönsheim eG wurde 1893 mit der Gründung des Darlehenskassenvereins in Wimsheim gelegt. In Mönsheim erfolgte die Bankgründung neuen Jahre später. Als einen Meilenstein in der Bankgeschichte nannte Herr Wiedmann die Fussion zur Raiffeisenbank Wimsheim-Mönsheim eG im Jahre 1979. Im Jahr 1989 wurde in Mönsheim das derzeitige Bankgebäude neu erbaut. 1996 folgte dann die Aufstockung des Bankgebäudes in Wimsheim. „Was musste ihre Bank in all den Jahren nicht alles überstehen“, so Herr Wiedmann in seiner Rede. „Währungsreformen und Weltwirtschaftskrisen hat die Bank gut überstanden“. Weiter sagte er: „Ihre Raiffeisenbank hat in den vielen Jahren ihres Bestehens vielen Familien die eigenen vier Wände ermöglicht und vielen Gewerbetreibenden Investitionen finanziert.“

Mit Eröffnung der neuen „Online-Zweigstelle“, die im Herbst 2017 eröffnet wurde, hat die Bank eine weitere Neuerung vollzogen. Herr Wiedmann betonte, dass sich „Die Zweigstellen in Mönsheim und Wimsheim und die Online-Zweigstelle ergänzen“. Ein persönliches Gespräch könne nichts ersetzen.

 

Ertragslage über dem Durchschnitt

Die Ertragslage liegt seit Jahren über dem Durchschnitt der Genossenschaftsbanken. Im Jahr 2017 beläuft sich der Jahresüberschuss auf rund 369.000 Euro, 150.000 Euro davon wurden vorab in die Rücklagen eingestellt. Der Bilanzgewinn ergibt somit rund 220.000 Euro. Zur weiteren Zuführung zu den Rücklagen sind 140.000 Euro vorgesehen. Für die Ausschüttung sind 81.000 Euro vorgesehen, somit erhalten die Mitglieder eine Dividende von fünf Prozent, zuzüglich einem Jubiläumsbonus von 1,25 Prozent.

 

Abschied und Neuvorstellung

Als Vorstand leitete Herr Wiedmann 33 Jahre erfolgreich die Raiffeisenbank und hatte hierbei einige wirtschaftliche Herausforderungen zu meistern. So hält die aktuelle Niedrigzinsphase weiterhin an und stellt die Bank, neben immer neuen Regularien, vor große Herausforderungen. Zum Ende des Jahres wird sich Herr Wiedmann in Ruhestand verabschieden.

„Die Bank soll selbständig bleiben“, erklärte der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Rüdiger Bertsch gegenüber der Versammlung. Deshalb beschäftigte sich der Aufsichtsrat mit der Bestellung eines neuen Vorstands. Mit Herrn Jan Dressle konnte ein geeigneter Nachfolger gefunden werden. Herr Dressle stellte sich an diesem Abend den Mitgliedern vor. Der 50-jährige war zuletzt Vorstand der Raiffeisenbank Bauschlott. Mit der Fusion zur VR Bank Enz plus wurde er dort zum Prokurist eingesetzt. Im gleichen Zeitraum hat er von der neu zu besetzenden Stelle in Wimsheim erfahren und sich hierauf beworben. Herr Dressle betonte in seiner kurzen Vorstellung „Ich freue mich auf die partnerschaftliche Zusammenarbeit und dass ich noch drei Monate lang Gelegenheit habe, gemeinsam mit Herrn Wiedmann zu arbeiten“. Herr Dressle wird sein Amt am 01.10.2018 antreten.